Auch in diesem Jahr wurde an der Anne-Frank-Schule eine Projektwoche durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler konnten je nach Altersstufe zwischen 12 Angeboten wählen. Nachdem das Wetter in den vorangegangenen Wochen noch ziemlich wechselhaft war, freuten sich insbesondere die Teilnehmenrinnen und Teilnehmer der Projekte, die die vielfältigen Projekte außer Haus nutzten, über viel Sonnenschein. So erkundeten die Schülerinnen und Schüler des Projektes "Raus aus dem Haus" und "Spiele in der Natur" die Ausflugsziele in der näheren und weiteren Umgebung. Beim "Geocaching" wurde Schätze mit Hilfe von Navigationsgeräten gesucht und eine Mädchengruppe fand ihr Glück auf dem Rücken der Pferde. Auch zwischen verschiedenen Sportangeboten konnten gewählt werden.Trampolin

Neben einem Tanzprojekt, konnte Körperspannung und Akrobatik auf dem großen Trampolin geübt werden.

In Kooperation mit dem ASV Dieburg fand das Projekt "Ringen und Raufen" statt. Unter der Leitung des ASV-Ringertrainer Peter Fornoff und Hans-Peter Mai trainierten die Schüler im ASV-Ringerheim und konnten so den Ringer-Sport kennenlernen bzw. bereits vorhandene Fähigkeiten weiter ausbauen. Wie bei der Projektpremiere im Jahr 2015, wurden auch diese Jahr wieder Fallübungen, verschiedene turnerische Elemente und ringerspezifische Griffe und Techniken eingeübt.AFS ProWo 2017 Ringen

Geschwindigkeit, Konzentration und Reaktion wurden im Projekt "Speedstacking" trainiert.

Während der gesamten Projektwoche wurden die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte durch die Projektgruppe "Kleingebäck" mit den verschiedensten Leckereien versorgt.

Die Geschichten von "Petterson und Findus" wurden in der schuleigenen Bücherei gelesen. Dazu wurde gebastelt, gerätselt und leckere Pfannkuchen gebacken.

Auch verschiedene kreative Angebote standen den Schülerinnen und Schülern zur Wahl. So entstanden mit Hilfe einer Darmstädter Künstlerin mit Pinsel und Farbe die vielfältigsten Kunstwerke, wohingegen in dem Projekt "Steckenpferde die Werkzeuge Nadel und Faden waren.Steckenpferd

Zum Abschluss der Projektwoche feierte die ganze Schulgemeinde wieder ein Schulfest. Hier konnten die Ergebnisse der einzelnen Projekte in verschiedenen Aufführungen, Filmvorführungen, Ausstellungen und Fotocollagen bewundert werden. Anhaltende Regengüsse konnten der Stimmung nichts anhaben. Hüpfburg und Airbrush-Tatoos wurden kurzfristig in die Turnhalle verlegt, so dass der Spaß nicht zu kurz kam. Dank zahlreicher Kuchen- und Salatspenden aus der Elternschaft war auch für das leibliche Wohl ausreichend gesorgt. 

Am Mittwoch den 8. Februar 2017 nahmen die sieben Schüler der Klasse G1/G2 am Spielefest der Förderschulen teil.

Das2017 Spielefest Spielefest wurde, wie in den letzten Jahren, an der Anna-Freud-Schule in Weiterstadt  ausgetragen.Nachdem sich alle umgezogen hatten, eroberten Grundstufenschülerinnen und -schüler der verschiedenen Förderschulen des Landkreises Darmstadt-Dieburg die Halle. In der Sporthalle waren viele spannende Stationen aufgebaut. Dort konnten alle ihre Geschicklichkeit beim Torwandschießen, Pedalo fahren, Klettern und Balancieren zeigen und sich im Basketball und Tischtennis versuchen. Nach einer Stärkung mit Wasser und Brezeln stürzten sich die Jungs der G1/G2 wieder voller Freude ins Getümmel und nutzten die gesamte zur Verfügung stehende Zeit voll aus.2017 Spielefest2

Welttag des Buches- Ich schenk dir eine Geschichte

AFS M3 16173

Ende April 2017 war es wieder so weit: Deutschlandweit feierten Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Lesebegeisterte am UNESCO-Welttag des Buches ein großes Lesefest.

Seit 1996 wird der „Welttag des Buches“ auch in Deutschland gefeiert. Rund um diesen Tag erhalten rund 850.000 Schülerinnen und Schüler das Welttagsbuch „Ich schenk dir eine Geschichte“.

Die Buch-Gutschein-Aktion ist eine deutschlandweite Kampagne zur Leseförderung. Mit dem Welttagsbuch soll den Kindern bundesweit die Freude am Lesen vermittelt werden.

Entsprechend nahm natürlich auch die AFS wieder an dieser Aktion teil und besuchte kürzlich mit den Klassen M2 und M3 die Dieburger „Bücherinsel“.

Dort wurde zunächst das diesjährige Buch-Geschenk kurz vorgestellt. Anschließend stand noch eine interessante Stations-Ralley auf dem Programm.

Zum Abschluss nutzten alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich einen Überblick über das umfangreiche Angebot der „Bücherinsel“ verschaffen zu können.

Die Schülerinnen und Schüler der AFS bedanken sich hiermit bei der „Bücherinsel“ für die Buchgeschenke anlässlich der Aktion „Welttag des Buches“.

 

-So stark wie selten zuvor

Ebenso wie in den vergangenen Jahren mussten auch in diesem Jahr die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen ihre Projektprüfungen absolvieren. Zu diesen waren in diesem Schuljahr insgesamt 13 Schülerinnen und Schüler der Klassen BO4 und BO3 verteilt auf sechs verschiedene Teams angetreten.

Kleingebck In den Prüfungen wurden die unterschiedlichsten ProjekteSonnensystem         aufbereitet und vorgestellt. Die Schülerinnen und Schüler befassten sich beispielsweise mit der Zubereitung von Gemüsesuppen oder Kleingebäck, wobei auf die verwendeten Ingredienzien, deren Preise, Haltbarkeit und Zubereitung detailliert eingegangen wurde- bis hin zur Entstehung und zum Aufbau unseres Sonnensystems, das hierfür eigens in einem Modell angefertigt wurde. Ein weiteres Team referierte über Anakondas und recherchierte hierzu nicht nur im Internet, sondern klapperte auch Zoohandlungen und die großen Zoos rund um Dieburg ab. Mit der Herstellung eines Mosaik-Wandbildes konnte ein weiteres Team auftrumpfen, wobei nicht nur der Entstehungsprozess in einer PowerPoint-Präsentation aufbereitet, sondern Mosaike auch historisch und künstlerisch eingeordnet wurden. Eine Präsentation über die Vereinsgeschichte und Fankultur des Erstligisten "Eintracht Frankfurt" rundete das breite Spektrum der diesjährigen Projektprüfungen ab.

AnakondasDie Schülerinnen und Schüler konnten hierbei erneut ihr großes MosaikEngagement unter Beweis stellen, für das sie am Ende auch alle mit Zertifikaten über ihre bestandenen Projektprüfungen belohnt wurden. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten hiermit einen ersten "Riesenschritt" im Hinblick auf den Berufsorientierten Abschluss erfolgreich hinter sich bringen