Mit Beginn des Schuljahres 2019/2020 gehören wir in Kooperation mit der Gutenbergschule Dieburg zu den "Pakt für den Ganztag"-Schulen in Hessen.

Dies bedeutet, dass wir ein freiwilliges verlässliches Angebot für eine Nachmittagsbetreuung für Schülerinnen und Schüler bis zum 5. Schulbesuchsjahr unserer Schule vorhalten.

Dafür angemeldete Schülerinnen und Schüler werden wahlweise bis 14.30 Uhr oder bis 17.00 Uhr betreut. Die Lernzeiten, die zu diesem Angebot gehören, finden für unsere Kinder an unserer Schule statt, die Betreuung nach der Lernzeit wird in Kooperation mit der Gutenbergschule Dieburg entweder in den Räumen unserer Schule oder der Gutenbergschule durchgeführt.

Die Teilnahme am Pakt für den Ganztag in Kooperation mit der Gutenbergschule führt dazu, dass wir unsere Unterrichtszeiten leicht verändern müssen:

Unterrichtsbeginn ist für alle um 8.00 Uhr

Alle Grundstufenklassen haben verlässlich von montags bis freitags 5 Stunden

Der Unterricht endet um 12.00 Uhr

Der Unterricht findet an beiden Vormittagen in den Räumlichkeiten in der jeweiligen Schule statt.  An der Anne-Frank-Schule wird ab 7.30 Uhr die Ankunft der pendelnden Schülerinnen und Schüler organisiert und diese werden in die Schule begleitet. Bis zum Unterrichtsbeginn erhalten die Schülerinnen und Schüler je nach Wetterlage ein Angebot im Pausenhof oder im Schulgebäude. Im Anschluss an den Schulvormittag, der kontinuierlich enger mit dem Nachmittagsangebot verzahnt werden soll, werden die angemeldeten Kinder betreut und im Rahmen des Mittagessens mit einer warmen Mahlzeit (3,70€/ E&A Catering) oder mitgebrachtem Lunchpaket versorgt. Das gemeinsame Essen mit täglich wechselnden Angeboten bzw. mit mitgebrachtem Essen findet in der Mensa der alten Gutenbergschule statt. Mit Hilfe eines Online-Bestellsystems können die Kinder aus mehreren täglich wechselnden Mahlzeiten wählen.

Im Anschluss nutzen die Schülerinnen und Schüler das Angebot der Lernzeiten und der Arbeitsgemeinschaften, das den Kindern beider Schulen unter Nutzung aller an beiden Schulen zur Verfügung stehenden Räume angeboten wird. Dabei arbeiten Grundschul- und Förderschullehrkräfte, Betreuungspersonal, Teilhabeassistenten, eine UBUS-Kraft , Freiwilligendienstleistende und Ehrenamtliche Hand in Hand, um die Kinder so individuell wie möglich zu fördern und in ihrer Entwicklung zu unterstützen.

Die Lernzeiten finden im ersten Jahr noch an jeder Schule getrennt statt. Alle Lernzeiten werden sowohl von Lehrkräften als auch Betreuungspersonen begleitet.
Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner und Träger „Betreuung-DaDi-gGmbH“ werden im kommenden Schuljahr aus der Gutenbergschule 142 und aus der Anne-Frank-Schule 15 Kinder an fünf Tagen in der Woche bis 14.30 Uhr (50,00€ im Monat) bzw. bis 17 Uhr (118,50€ im Monat) betreut. Eine Ferienbetreuung für insgesamt fünf Ferienwochen wird angeboten.
Die Gutenbergschule ist Musikalische Grundschule, Internet-ABC-Schule und Haus der kleinen Forscher und hat bereits ein vielfältiges, den Unterricht ergänzendes Programm, das in das Ganztagsangebot integriert wird. Die Anne-Frank-Schule ist bereits zum zweiten Mal mit dem Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung Hessen ausgezeichnet.

Die Gutenbergschule und die Anne-Frank-Schule in ihrer Rolle als sonderpädagogisches Beratungs- und Förderzentrum arbeiten bereits im Schulvormittag im Hinblick auf inklusiv beschulte Kinder eng zusammen.
Um die beiden Systeme, die räumlich nicht weit voneinander entfernt sind, enger miteinander zu verzahnen, soll im Rahmen des Paktangebots im Nachmittagsbereich ein gemeinsames Arbeitsgemeinschaftsangebot stattfinden. Bereits im Profil 1 wurden in den vergangenen Jahren an der Gutenbergschule im Nachmittagsbereich einzelne Kinder der Anne-Frank-Schule erfolgreich integriert.

Ausgestaltung des Pakts an der Anne-Frank-Schule:

Zeitplan Pakt

Die Vision der Anne-Frank-Schule und der Gutenbergschule ist die gebundene, kostenfreie Ganztagsschule für alle Schülerinnen und Schüler bis 14.30 Uhr.
Hier sehen alle die Chance, die individuelle Unterstützung und das soziale Miteinander aller Schülerinnen und Schüler optimal zu fördern.
Wir wollen durch einen ganzheitlichen Ansatz die Möglichkeiten schaffen, breit gefächerte Qualifikationen zu erwerben und sich in einem verlässlichen und vertrauten Rahmen zu erproben. Dies gilt für Regel- und Förderschule in gleichem Maße.
Ein erster Schritt, diese Vision umzusetzen, ist für uns die Aufnahme in das Programm „Pakt für den Ganztag“. In einem zweiten Schritt streben wir Paktklassen an, um eine der Schülerschaft angemessene Rhythmisierung erreichen zu können.
Bei allen Vorhaben werden die Eltern der Schule über die Gremien miteinbezogen und beteiligt.
Die räumliche Ausgestaltung muss dieses Konzept begleitend entwickelt und verändert werden.